RĖKYVA-SEE

Naturgegenstände

Ort der Dienstleistung

Šiauliai Stadt

Der Rėkyva-See ist der zehntgrößte See Litauens. Zu Beginn der Reise können Sie auf der Brücke in der Siedlung Rėkyva die Weiten des Sees betrachten. Der Rėkyva-See ist der zehntgrößte See und der größte Moor- und Sumpf-See Litauens. Seine Fläche beträgt 11,8 km², die maximale Tiefe beträgt 4,8 m, die Durchschnittstiefe beträgt 2,0 m. Die Länge des Ufers beträgt 14,10 km. Der See hat keinen Zufluss, sondern zwei künstlich geregelte Ablüsse. Wasser kommt nur aus dem Grundwasser und Niederschlag.

Es gibt wahrscheinlich keine andere Stadt in Litauen wie Šiauliai mit einem so großen See.  Der See ist vor etwa 12.000 – 14 .000 Jahren entstanden. Es wird angenommen, dass der See zu dieser Zeit sich aus mehreren Seen, die durch kleine Verengungen und Bäche verbunden waren, entwickelt hat. Im flachen See und in den umliegenden Vertiefungen wurden 5 Hochmoorgebiete (Piktmiškis, Lieporiai, Aukštelkė, Rėkyva und Karpiškės) gebildet.

Der Rėkyva-See ist unter Umwelt- und Erholungsgesichtspunkten wichtig. Der Rėkyva-See ist mit seinen Moorgebieten ein Schutzgebiet und bietet Lebensräume für viele Tiere an.  Die Entscheidung den See und den Moorwald als Schutzgebiet einzustufen wurde getroffen, denn hier leben viele seltene  Schmetterlinge (Skabiosen-Scheckenfalter  (lat. Euphydryas aurinia), der Große Feuerfalter (lat. Lycaena dispar)) und  Fledermäuse (Teichfledermaus, lat. Myotis dasycneme).

Neben dem See befindet sich das Naturschutzgebiet Rėkyva. Von Rėkyva-See kommt das Wasser zu anderen Seen wie Prūdelis, Talša und Ginkūnai. Es ist ein beliebter Ort zum Ausruhen, Angeln und Wassersport für die Bewohner von Šiauliai. Wälder und Moorgebiete rund um den See ziehen viele  Beeren- und Pilzsammler an.

Bewertungen

Kommentieren