GEMEINDE DER HEILIGEN JUNGFRAUENGEBURT MARIA

Kirchen

Ort der Dienstleistung

Šiauliai Stadt

Die Kirche wurde im Oktober 1993 im nicht bis Ende gebauten Kulturhaus des Unternehmens „Nuklonas“ gegründet. Das Bischoftum Šiauliai hat dieses Gebäude umsonst von der Stadtverwaltung bekommen, als das Unternehmen „Nuklonas“ pleite ging. 1995–2006 haben die Glaubenden der Kirche der Heiligen Jungfrauengeburt Maria die Messe besucht, geheiratet, Kinder getauft im Saal, welches für das Kulturhaus „Nuklonas“ gebaut war. Dieses Großgebäude wurde so nicht bis zum Ende erbaut – auf der einen Seite des Gebäudes hat der Kirchhof seinen Platz gefunden, auf der anderen Seite wehten nur Winde.

Am Sonntag, den 5. November 2006 wurde die Kirche in andere vorläufige Räume verlegt – in das Erdgeschoss der ehemaligen Kinderpoliklinik Dainai. Hier wurden das Büro und einige Zimmer für den Priester und Diakon eingerichtet.

Der Bau des neuen Kirchenensemble in Šiauliai, an der Ecke von Lyros und Gegužių Straßen begann Anfang August 2008. Die Architekten Darius Jakubauskas und Andrius Vernys vom Unternehmen „Proporcija“ haben als Projektautoren den Wettbewerb des Bischoftums Šiauliai gewonnen, von einigen Jahren haben sie das Hl. Benediktus-Kloster in Palendriai (Bezirk Kelmė) projiziert.

Am 13. September 2008 während des feierlichen Gottesdienstes wurden das Grundstück und der Eckstein der neuen Kirche gesegnet. Der Bischhof Eugenijus Bartulis und andere Priester des Bischoftums haben den heiligen Gottesdienst im Freien neben dem Kirchenfundament gefeiert.

In dieser Kirche können 700 Glaubenden auf einmal beten. Die Höhe der Kirche ist 18,5 Meter, der Höhepunkt der Kreuzes – 30 Meter.

Bewertungen

Kommentieren